Tipps zum Homeschooling

In Europa sind die meisten Schulen aufgrund des Corona-Virus geschlossen. Der Unterricht findet deshalb bei vielen Schulen online statt – so auch bei uns, was für alle eine große Umstellung ist. Durch die Online-Lernplattform „itslearning“, mit der die meisten von euch schon viel Erfahrung gesammelt haben, stellen Lehrer*innen ihren Schüler*innen Aufgaben zur Verfügung oder führen sogar Tests durch, sodass die Lerninhalte weiterhin übermittelt werden können. In den letzten zwei Wochen konnten wir einige Tipps für ein gelungenes Homeschooling sammeln.

Zunächst ist es wichtig, dass ihr euren eigenen Biorhythmus findet, um einen strukturierten Alltag zu halten. Dass heißt jeden Tag um ungefähr die selbe Uhrzeit aufstehen und vielleicht sogar eine Morgenroutine entwickeln. Auch etwas Bewegung kann helfen, um motiviert in den Tag zu starten. Generell ist es gut die sportliche Betätigung zu einer Routine zu machen. Anregungen hierzu oder sogar ganze Homeworkouts könnt ihr im Internet finden – alternativ könnt ihr auch einfach eine Runde joggen gehen.

Ein weiterer Tipp ist es sich Alltagskleidung anzuziehen und sich frisch zu machen. Die Schulaufgaben sollten möglichst nicht im gemütlichen Bett, sondern an einem geordneten Arbeitsplatz erledigt werden, da dies die Produktivität und Konzentration steigert. Es ist außerdem wichtig sich Ziele für das Lernen zu setzen. Diese sollten erreichbar sein, damit man nicht frustriert wird, wenn man nicht alles schafft – ein richtiges Zeitmanagement kann hierbei entscheidend sein. Man sollte dabei aber trotzdem auf jeden Fall genug Pausen mit einplanen und sich zwischen den Aufgaben auch mal bewegen oder an die frische Luft gehen.

Eines der wohl größten Probleme beim selbstständigen Lernen ist die Ablenkung, da man anders als in der Schule keine Personen hat, die einen kontrollieren und helfen können – hier wird eine große Selbstdisziplin verlangt! Am besten schaltet ihr euer Handy, wenn es nicht benötigt wird, ganz ab, oder stellt einfach die Push-Benachrichtigungen aus. Ihr könnt auch bspw. eurer Familie zuhause Bescheid geben, dass ihr während eurer Lernzeit nicht gestört werden wollt. Ob ihr Musik während des Arbeitens hört, hängt ganz von euch ab. Hier kann es aber auch schnell passieren, dass ihr zum Beispiel von Songs mit Texten abgelenkt werdet. Als Alternative kann man auch klassische Musik oder auch Hintergrundgeräusche im Internet hören.

Hoffentlich konnten wir euch mit unseren Tipps zum Lernen im Homeoffice helfen. Viel Spaß und bleibt gesund zu Hause!

Das könnte Dich auch interessieren …