Alleinreisen

Alleine zu Reisen ist eine Erfahrung, die jeder Mal ausprobiert haben sollte. Vielleicht hast du ein Reiseziel, von dem du schon lange träumst, aber findest niemanden, der ähnliche Vorstellungen vom Reisen hat? Dann nutze die Gelegenheit und begib dich auf dein eigenes, großes Abenteuer.
Damit die Traumreise aber nicht zum wahren Albtraum wird, sind hier ein paar Dinge aufgelistet, die dir einige Probleme ersparen oder die Situation angenehmer machen:

Falls du mit dem Flugzeug reist, ist es sehr ratsam in deinem Handgepäck eine komplette Garnitur frische Kleidung zu haben. Und mit komplett ist wirklich einmal alles von der Socke über die Unterwäsche bis hin zum Pullover gemeint. Denn es kann immer sein, dass dein aufgegebenes Gepäck zu spät ankommt oder dir einfach nur ein simples Missgeschick passiert und du dich frisch machen möchtest. Genauso ist es ratsam eine Zahnbürste mit im Handgepäck zu haben. Und da du deine Flüssigkeiten unter 100 ml wahrscheinlich eh im Handgepäck hast, bist du bestens ausgestattet.
Das wichtigste auf deiner Reise ist und bleibt der Reisepass, sofern du außerhalb der EU bist, oder dein Personalausweis. Ohne den ist es schwierig, von A nach B zu kommen, also pass gut auf ihn auf. Am besten machst du zwei Kopien von allen deinen Dokumenten. Die eine Kopie verstaut du dann super sicher irgendwo in deinem “Hauptgepäck”, und zwar so, dass es dir nicht beim „T-Shirt-aus-der-Tasche-ziehen“ rausfällt, also zum Beispiel bei einem Backpack im Rückenfach. Die andere Kopie hast du am besten immer bei dir, denn es kann immer sein, dass jemand deinen Ausweis sehen will, zum Beispiel wenn du einen Tagesausflug buchst oder ähnliches. Das Original bleibt am besten im Zimmer und wird im Idealfall sogar eingeschlossen, entweder im Safe in deinem Hotelzimmer oder im Spint in deinem Hostel. Zusätzlich ist ein es eine gute Idee, ein Foto von allen wichtigen Dokumenten auf dem Handy zu haben. Wenn du ganz auf Nummer Sicher gehen willst, schickst du die Fotos von den Dokumenten an deine Eltern oder an einen guten Freund, damit die dir das im absoluten Notfall per Whatsapp oder Mail zu schicken können. Und wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Dokument wichtig ist oder nicht, mach lieber eine Kopie als keine. Man weiß nie, was man braucht.
Schreibe dir irgendwo die wichtigsten Telefonnummern auf. Also die von „wichtigen“ Personen von zu Hause, wie zum Beispiel enge Freunde und Familie, aber auch Nummern wie die vom Auswärtigen Amt, deiner Versicherung oder deiner Bank. Es kann immer sein, dass du dein Handy verlierst, es dir geklaut wird oder es schlicht weg den Geist aufgibt. Also sei lieber vorbereitet und schreib‘ dir die Nummern auf und verstaue sie irgendwo sicher.
Auch beim Thema Kreditkarte/ Geldkarte solltest du vorsichtig sein. Schreibe dir am besten auch dazu alle Infos auf, wie zum Beispiel IBAN und BIC, aber auch so schlichte Dinge wie deine PIN. Das klingt vielleicht nicht besonders nach Sicherheit, aber es kann immer sein, dass du irgendwas vergisst oder aus irgendwelchen Gründen Informationen zu deiner Karte brauchst, die normalerweise nicht notwendig sind.
Wenn du dich bei einer Sache nicht wohl fühlst, dann mach sie nicht. Wenn dir die Reiseagentue vor Ort nicht geheuer ist, dann suche dir eine andere. Wenn dir der Typ, der sich neben dich gesetzt hat, nicht ganz koscher erscheint, setze dich woanders hin. Es bringt dir nichts, wenn du dich durch Situationen quälst. Und meistens ist das Bauchgefühl vertrauenswürdig.
Achte darauf, dass du, gerade in außer-europäischen Ländern, nicht zu viele Wertgegenstände bei dir trägst und/ oder zur Schau stellst. Verzichte auf (viel) Schmuck und verstaue dein Geld direkt nach dem Abheben von der Bank in deinem Geldbeutel und den sicher an deinem Körper. Auch dein Handy solltest du nicht „zeigen“, also eher nicht in die hintere Hosentasche, sondern liebe etwas versteckter.
Zudem solltest du, bevor du abreist oder die Reise buchst, einige Infos über dein Ziel einholen. Zum Beispiel solltest du wissen, welche Impfungen empfohlen oder vielleicht sogar verpflichtend sind, wie es mit Naturkatastrophen vor Ort aussieht, welche Bereiche du meiden solltest und so weiter.
Um dir selbst, und auch deinen Liebsten, ein Gefühl für Sicherheit zu geben, kannst du dich beim Auswärtigen Amt registrieren, um als „Deutsche/r im Ausland“ erfasst zu sein. Dort musst du persönliche Daten angeben, wie zum Beispiel deinen Namen, Geburtsdatum, etc. aber auch Dinge spezifisch zu deiner Reise, wie zum Beispiel die Dauer, der Ort und ob du alleine reist oder in einer Gruppe. Die Registrierung dauert keine 10 Minuten, kann aber im Ernstfall dein Leben retten. Kommt es nämlich in deiner angegeben Region zu Vorfällen jeglicher Art, Naturkatastrophen, ein Attentat oder sonstiges, lässt das Auswärtige Amt nach dir suchen und hilft dir, so gut es kann. Hier findest du weitere Informationen zur Registrierung.

Zusätzlich kannst du dir noch ein Gefühl von Sicherheit geben, indem du alles an notwendigen Erledigungen abarbeitet, bevor du los reist. Das können „unwichtige“ Dinge sein, wie das Zimmer aufzuräumen, aber auch sehr wichtige Angelegenheiten, wie zum Beispiel Bewerbungen für Studium, Ausbildung, Praktikum oder Arbeit. Von zu Hause aus kannst du alles sehr viel leichter und schneller erledigen, als aus dem Urlaub.
Es ist zudem auch empfehlenswert eine Vollmacht auszustellen, mit der du zum Beispiel deine Eltern dazu berechtigst, für dich zu entscheiden. Das bedeutet nicht, dass sie ab jetzt (wieder) über dein Leben verfügen können, sondern nur, dass sie dich vor der Bank, Versicherung oder Uni vertreten, falls diese eine Frage oder ein Anliegen haben. Hier ist es nur wichtig, dass du klar formulierst, wen du bevollmächtigst und wofür. Du kannst auch einen zeitlichen Rahmen angeben.

Abschließend ist noch zu sagen, dass allein zu Reisen vielleicht nicht immer einfach ist, aber es lohnt sich. Trau‘ es dir zu. Es muss ja nicht direkt das andere Ende der Welt sein. Du kannst in Europa für ein bis zwei Wochen anfangen und tastet dich dann langsam voran oder du fliegst direkt auf einen anderen Kontinent. Egal wohin du reist und für wie lange, hab‘ Spaß bei der Sache. Und lass‘ dich nicht von Rückschlägen runterziehen. Auf jeder Reise gibt es ein Tief, bei manchen mehr als bei anderen, aber das gehört dazu und ist überhaupt nicht schlimm. Geh raus und schau dir die Welt an. Sie ist wunderschön!

Das könnte Dich auch interessieren …